3. WeinstadtCross

Weit über 400 Teilnehmer nutzten die Gelegenheit bei der 3. Auflage des WeinstadtCross rund um das Stadion Weinstadt abseits von Tartan und Asphalt auf einer eigens präparierten Strecke ein Laufevent der anderen Art zu feiern. Besonders gut angenommen wurde die Veranstaltung bei den jüngsten Läufern: Zahlreiche Schulen des Rems-Murr Kreises und der Region Stuttgart schickten ihre Schülerinnen und Schüler für die im Rahmen des WeinstadtCrosses ausgetragenen Schülermeisterschaften im Crosslauf auf die mit Anstiegen und Heuballen gespickte Strecke.Für die erwachsenen Läuferinnen und Läufer standen mit der Kurz-, Mittel- und Langstrecke gleich drei verschiedene Distanzen zur Auswahl.

Auf der 7,6 Kilometer langen Langstrecke, bei der die Läufer acht Runden zu absolvieren hatten, setzte sich wie bereits im vergangen Jahr Oskar Klein (VfL Waiblingen Triathlon) an die Spitze des Klassements. Bereits nach zwei Runden erarbeitete sich der Waiblinger zusammen mit Arsim Bajrami (SG Weinstadt) gegenüber dem Rest des Feldes einen Vorsprung, ehe Klein dann auch seinen letzten Verfolger erfolgreich abschütteln konnte. In der Tagesbestzeit von 27:58 Minuten siegte er deutlich vor dem Weinstädter Lokalmatador, der in 29:02 min die Ziellinie überquerte. Das Podest komplettierte Paul Tezlaw (DJK Schwäbisch Gmünd) in der Zeit von 29:51 min. Schnellste Frau über die Langstrecke war an diesem Tag Nicole Illg (SG Weinstadt), die die 7,6 km lange Strecke in 38:06 min absolvierte. Auch sie konnte sich auf der anspruchsvollen Strecke einen großen Vorsprung gegenüber ihrer schärfsten Verfolgerin Jolanta Seybold (AST Süßen) herauslaufen, die in 39:51 min Zweite wurde. Platz drei ging an Dagmar Redenius (Stuttgart), die nach 40:34 min das Ziel erreichte.

Die halbe Distanz hatten die Läufer der Mittelstrecke zurückzulegen. Über die 3800 m liefen die Teamkollegen Tobias Huber, Michael Röhm, und Hannes Bitterling (alle Triathlon Team Göppingen) praktisch zeitgleich über die Ziellinie. Bei Huber stoppte die Uhr bei 13:27 min, während für Röhm und Bitterling die Zeit bei 13:28 min stehen blieb.
Bei den Frauen ging der Sieg über die Mittelstrecke an Beatrice Mayer (SG Weinstadt) in 17:18 min. Sie setzte sich am Ende mit einigen Sekunden Vorsprung vor ihrer Vereinskollegin Melanie Wondratschek, die in 17:36 min Zweite wurde. Der dritte Platz ging an Verena Mikeleit (TSG Eislingen) in 18:59 min.
Schnellster Läufer auf der 1,9 km langen Kurzstrecke war Stefan Dunder (LAZ Ludwigsburg). Als einziger Läufer des Tages blieb er in 6:59 min unter der sieben Minute Marke. Zweiter über die Kurzstrecke wurde Pascal Hoffmann (LG Weissacher Tal). Er benötigte für die zwei Runden auf dem Parcours 7:45 min. Ebenfalls schnell unterwegs war Peter Steiner (VfB Gutenzell/Sport Sohn Laufteam), der in 8:12 min Dritter wurde.
Mit Abstand schnellste Läuferin über die Kurzstrecke war Lea Steinbach (SG Schorndorf). In dem gemischten Lauf ließ sie sogar die Mehrheit der männlichen Starter in 7:21 min hinter sich. Zweite wurde Lena Schlag (LG Weissacher Tal). Sie überquerte die Ziellinie nach 8:05 min vor ihrer Teamkollegin Kathrin Wurst, die nach 8:18 min ins Ziel kam.
Neben den sportlichen Höhepunkten des Tages stand mit der Preisverleihung des WLV Innovationspreises an die SG Weinstadt ein weiterer sehr erfreulicher Tagespunkt auf dem Programm. Dieser wurde im Rahmen der Siegerehrung am Nachmittag durch den WLV in Person von Eberhard Mauser, dem Leiter des Fachausschuss Freizeit-, Lauf- und Gesundheitssport, an die SG übergeben. Die Leichtathletik-Abteilung der SG Weinstadt hatte bei dem erstmals in diesem Jahr ausgeschriebenen Preis für sein neuartiges Konzept des WeinstadtCross den ersten Platz belegt. Dabei begründete Herr Mauser die Preisvergabe durch den WLV mit der innovativen Nachwuchsförderung, die die SG durch die seit 2016 ausgerichteten Schülermeisterschaften im Crosslauf betreibe.

In den vorangegangenen Kinder- und Jugendläufe war die SG Weinstadt besonders stark vertereten. Die Ergebnisse waren:

mU10: 2. Fill Mikschy, 19. Tobias Reichelt, 21. Moritz Herdtle, 23. Ben Ziemer, 27. Vincent Schiefer, 28. Hendrik Schumann, 29. Emil Graber, 31. Leo Hermle, 33. Hugio Hayler, 34. Aaron Zander, 40. Philip Zimmermann, 41. Frederik Rose, 42. Stavros Athanasiadis, 43. Daniel Rosenshak, 45. Frederick Lutze, 47. Michael Rosenshak
wU10: 14. Franziska Popp, 15. Luisa Loos, 18. Elina Chrysakopoulos, 19. Theresa Joachim, 20. Sarah Vorholt, 26. Linn Kurz, 28. Luise Lietz, 29. Miyu Schimko, 30. Sophie Kirschbaum, 31. Madleine Joachim, 32. Alia Schmidlin, 35. Lina Heusel, 38. Ioanna Athanasiadou, 39. Svea Holger

mU12: 3. Lennart Hipp, 4. Samuel König, 9. Max Hermle, 16. Daniel Borbély, 27. Henry Hayler.
wU12: 6. Lene Bauer

mU14: 1. Emil Mohr, 2. Nikk Forsbach, 5. Emanuel Patnaik, 6. Konrad Schiller, 8. Elias Fix, 19. Florian Herdtle, 25. Timo Ulrich

mU16: 2. Jakob Schiller, 3. Nils Grodde
wU16: 7. Mirella Baisch, 8. Julia Halevy

mU18: 1. Joshua Patnaik, 3. Carl Kemmerich, 4. Moritz Popp
wU18: Rike Kemmerich


Die Bedeutung des WeinstadtCross für den Laufsport in Weinstadt und Umgebung hob auch der Weinstädter Oberbürgermeister, Michael Scharmann hervor, der in diesem Jahr erstmals die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernahm.
Nach den motivierenden Worten und vielen strahlenden Gesichtern der Läuferinnen und Läufer geht der Blick der SG Weinstadt bereits in Richtung 4. WeinstadtCross, der am 07.12.2019 ausgetragen wird.

Alle Ergebnisse des 3. WeinstadtCross sind online abrufbar unter https://abavent.de/anmeldeservice/weinstadtcross2018/ergebnisse

Zurück