Regionalmeisterschaften in Stuttgart

Fleißigster Athlet der SG Weinstadt war Christoph Bantel (M14), der in gleich fünf Wettbewerben an den Start ging. Im Sprint über 100m konnte er seine Bestzeit deutlich unterbieten und legte die Strecke in 13,18s zurück. Auch im Weitsprung steigerte er sich und belegte mit 4,83m den sechsten Platz. Beim Kugelstoßen erreichte er mit 7,35m den neunten Platz. Im Diskusring sparte er sich den besten Versuch fast bis zum Schluss auf und schob sich mit 20,27m auf den achten Platz. Die für ihn letzte Disziplin war das Speerwerfen. Mit einer neuen Bestleistung von 28,31m landete er ebenfalls auf Rang acht.


In der Altersklasse M15 traten Felix Ackermann und Philipp Bauer an. Erste Disziplin für Felix war der Hochsprung. Leider konnte er nicht ganz an die Leistungen des letzten Wettkampfs anknüpfen, sodass er mit übersprungenen 1,45m den achten Platz belegte. Deutlich besser lief es im Diskuswerfen. Mit einer neuen Bestleistung von 32,89m sicherte er sich Platz vier. Ebenfalls knapp an einer Medaille vorbei schrammte er beim Speerwerfen. Dennoch konnte er sich über eine neue Bestleistung von 33,33m freuen. Für Philipp begann der Wettkampf mit dem Sprint über 100m. Aufgrund seiner Vorleistungen gehörte er von Beginn an zu den Favoriten auf den Titel. Und diesen sicherte er sich dann auch in beeindruckender Manier: Mit der schnellsten Vorlaufzeit von 11,61s qualifizierte er sich souverän fürs Finale. Dort brannte er eine sagenhafte Zeit von 11,56s in die Tartanbahn. Mit dieser neuen persönlichen Bestzeit kann er sich auf die Deutschen Meisterschaften Mitte August in Bochum freuen. Beim Weitsprung steigerte er sich ebenfalls und landete mit 5,64m auf dem fünften Platz.


Zusammen mit Nils Grodde und Vincent Mohr bildeten Felix und Philipp die 4x100m Staffel der SGW. Nach einer starken ersten Rennhälfte ging beim letzten Wechsel der Staffelstab verloren, sodass das Team leider ausschied.
Bei der Jugend U20 ging Dennis Ackermann im Weitsprung an den Start. Mit einem Sprung auf gute 5,33m sicherte er sich den dritten Platz. Den Silberrang erkämpfte er sich im Diskuswurf mit einer tollen Weite von 30,28m. Im anschließenden Speerwerfen sicherte er sich mit einer Weite von 38,81m ebenfalls den zweiten Platz.
Bei den Männern konnte Alex Kleinert seine Müdigkeit nach dem 100m Vorlauf abschütteln, sodass er im Finale mit sehr guten 11,58s Platz drei belegte. Im Sprint über 200m konnte er fast an seine Bestzeiten anknüpfen und landete mit 23,53s auf Rang sieben.


Bei den Mädchen startete Isabel Utz in der für sie höheren Altersklasse W14. Nachdem sie im Vorlauf ihre persönliche Bestzeit einstellen konnte, erreichte sie im Finale mit einer Zeit von 13,31s den Bronzerang. Ebenfalls Platz drei sicherte sie sich im Kugelstoßen mit einer überragenden Weite von 9,98m, womit sie ihre bisherige Bestleistung deutlich steigerte. Mit einer Weite von 22,21m belegte sie im Diskuswurf den vierten Rang.
In ihrem ersten Rennen über 800m fand Mirella Baisch nach anfänglicher Nervosität gut ins Rennen. Sie lief konstant ihre Runden und erkämpfte sich in 3:05,32 min den neunten Rang.

Herzlichen Glückwunsch!

Bericht: C. Sigle

Zurück